Hagelsturm im Ostallgäu, 14.8.2015

 

 

Das Allgäu hatte Früher den Ruf eine hagelverseuchte Gegend zu sein. In den letzten Jahren blieb die Region weit hinter dem zurück, was man sonst so gewohnt war. Früher vielen mal Tennisbälle aus Eis runter, oder so viel Hagel das man mit den Auto stecken blieb. Aber weder die Gewitterlagen des Sommer noch die Alpen haben sich in den letzten Jahren groß verändert. Wetter ist Chaos und macht was es will. Das gleiche gilt für dem Wetter unterworfenen Gewittern. Vor allem bei Schwergewitter, wo Organisation reinkommt. Sobald eine Gewitterlage mit den Alpen harmoniert, geht es wieder ab und ein starker Aufwind ballert Richtung Himmel ...

 

 

 

Ich setzte mich bei Kaufbeuren vor das Gewittern. Von den ersten Donner bis zur voll ausgebildeten Superzelle verging keine halbe Stunde! Explosionsartige Entwicklung alla Allgäu! Vor mir bildete der Niederschlagskern einen Eigenschatten aus. Das sieht man nur, wenn dieser sehr dicht ist. Mit näher kommen der Zelle konnte man um die Böenfront enorme Dynamik beobachten. Wolken zogen gegengleich, und vor Einsätzen des Niederschlages wurden die Fraktus nur so über die Landschaft gescheucht. Sieht man schön im Video.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So sah es dann nach dem Unwetter aus. Schwere Sturmböen haben große Äste von Bäumen gerissen. Dazu kam ne große Menge Hagel bis 3 cm vom Himmel