Tropengewitter über Oberschwaben, 28.7.2014

 

Von der Schweiz her ziehen Gewitter nach Oberschwaben rein. Diese verstärkten sich hinter dem Schwarzwald. Dort gingen viele explosive Entwicklungen hoch auf die ich mich sofort stürzte. So viele das ich mich in einen grauen Cluster wieder fand. Ich kämpfte mich Richtung Osten raus aus dem Cluster. Dann kam nach mir erst mal die Sinnflut über Tuttlingen. Mehrere Straßen wurden in der Kessellage von den lang anhaltenden Starkregen geflutet. Ich befand mich jetzt bei Herbertingen, vor den Gewittern. Hier spürte man Richtig das die Luft nur drauf wartete verballert zu werden! An dem Cluster konnte sich an der Ostseite eine kleine Linie organisieren, die nach Nordosten zog. Diese zog mit einer ausgeprägten Front über meinen Standort drüber. So ne richtig schöne tropische Gewitterfront, wie man sie auf Bildern aus Florida oft sieht. In der Front waren mehrere Wirbel nebeneinander eingelagert. Als die Nacht einbrach, kam es zu stundenlangen Starkregen. Das war dann die unschöne Seite des Chasings, die Fahrt aus dem System Richtung Ulm. Des hörte hier ja nicht mehr auf zum Kübeln! Also langsam fahren und immer schön aufpassen, ob vor einen die Straße überflutet ist!