Gewitter mit toller Böenfront bei Ochsenfurt (Unterfranken), 6.6.2010

 

An dem Tag war entlang des Rheingrabens von Karlsruhe bis hoch nach Niedersachsen und rüber ins grenznahe Frankreich, mit der besten Action zu rechnen! So ging meine Mammuttour los - über Stuttgart und weiter nach Karlsruhe. Nachdem es von Frankreich her losclusterte, hoffte ich Aufgrund von lokalen starken Zusammenströmen von Luftmassen, bei Fulda ne Superzelle abzupassen. Dort entwickelte eine erst vielversprechende Zelle die ich über Frankfurt am Main verfolgte. Doch das System konnte sich nicht gescheit organisieren und verclusterte schnell mit dem anderem Müll! Zumindest aber war dies die stärkste Zelle weit und breit - Yes!! Auf dem nachfolgenden Bild sieht man die Stadt Fulda und darüber die anfängliche Hoffnung mit ein paar Fraktus darunter!

 

 

 

Weiter gings immer vor der Kaltfront her mit der Hoffnung das sich noch was entwickelt - nach Würzburg, dann auf der A7 wieder nach Süden - dann erst mal Radar befragt... Dieses wollte aber, weil mehrere Station gerade ausgefallen waren, auch nur spärliche Informationen von sich geben. Bei Heilbronn, schien aber ein Cluster zu liegen der nach Nordost zog. Also gings schon leicht angemüdet übers Land, ein paar ferne Blitzentladungen entgegen, die ich von Ochsenfurt sehen konnte. Mit näherkommen an das Gewitter, sah man das diese Blitze auf Grund der nur ganz kurzen Strecken zwischen Wolken und Boden, hinter einer Böenfront liegen mussten. "Also bekomme ich doch noch was zu sehen?" Immer den Blitzen entgegen, konnte ich auf einmal in der Ferne ne große Walze ausmachen. In dem Moment war ich wieder hell wach, machte auf einem Hügel halt, stellte die HD-Cam für nen Zeitraffer auf und lies die Show auf mich zu kommen. Vor der Böenfront kam es zu schönen Wolkenformationen durch Windeinschliffe. Aber dann die Böenfront erst! Vom Feinsten! Groß, cumulusartig und scharf gezeichnet - was für ein tolles Gewitter!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als die Böenfront dann drüber ging, setzten Starkregen und schwere Sturmböen ein. Einige hält das net vom Radeln ab!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alles in allem, ein glückliches Ende nach einem langem Chasingtag! Besonders diese weite wenig bewaldete Landschaft von Franken finde ich einfach klasse zum Chasen. Zudem hat man noch ein gutes Straßennetz und kaum Ballungszentren! Und die Straßen gehen immer wieder über Hügelrücken, wo man einem richtig weiten und durch landschaftliche Anhaltspunkte auch in gewissermaßen räumlichen Blick hat!