Wintereinbruch, Alpenvorland, Ende Januar 2007

 

Ende Januar kam es endlich zu den ersten Schneefällen, in diesem bisher von Westwetterlagen geprägten Winter. Ein Tief das sich über dem Mittelmeer gebildet hatte, zog über die Alpen nach Polen. Dieses Tief lenkte warme Mittelmeerluft nach Mitteleuropa. Die lief auf hochreichende Kaltluft auf, die von Norden her nach Deutschland einfloss. Es bildete sich ein kräftige skalischen Niederschlagsgebiet aus. Somit fing des ab den 23. Januar teils ergiebig in Süddeutschland an zu schneien. Die Schneefälle dauerten dann bis in den Morgen des 25. Januars an.

Nach kurzer Wetterberuhigung, setzen am Abend des 26. Januars in Norddeutschland Schneeschauer ein, die am 27. auch den Süden erreichten. Mit diesen Niederschlägen wurde auch zunehmend warme Nordseeluft nach Deutschland gelegt. Am 28. begann es dann in weiter teilen von Deutschland schon wieder zu tauen. Damit war der Winter auch schon wieder zu Ende!

 

 

23. Januar

Am Morgen des 23. Januars kam es in der Früh zu ersten ordentlichen Schneefällen. Dieser Schnee kam bei Temperaturen um dem Gefrierpunkt sehr feucht vom Himmel. Außerdem wehte ein kräftiger Ostwind.

 

(München)

 

(München)

 

 

24. Januar

Einen Tag später drehte der Winter dann Richtig auf. Vor allem in der Nacht und am Morgen kam es in Süddeutschland wie auch hier in München zu kräftigen Schneefällen. Die Temperaturen lagen jetzt im Dauerfrostbereich. Alle Hauptverkehrsstraßen waren schneebedeckt. Während des Schneefalls wehte ein kräftiger Westwind der den Schnee stark verwirbelte. Das formte zum Teil sehr schöne Schneewehen aus.

Gegen Mittag wurde die Stärke des Schneefalls geringer. Es schneite aber noch bis zum nächsten Morgen bei leichter bis mäßiger Stärke in Süddeutschland weiter. Nach den Schneefällen konnte ich bei mir daheim in Königsbrunn eine Schneehöhe von 19 cm messen.

 

(München)

 

(München)

 

(München)

 

(München)

 

(München)

 

(München)

 

(Königsbrunn)

 

(Königsbrunn)

 

(Königsbrunn)

 

(Königsbrunn)

 

(Königsbrunn)

 

(Königsbrunn)

 

 

25. Januar

Nach dem die Schneefälle aufgehört hatten, zeigte sich der Winter von seinen schönen Seiten, wie hier an der Lechstaustuffe 23. Nachdem die Sonne untergegangen war wurde die Winterlandschaft in ein zartes Purpur gesetzt, was einfach nur Hammer ausschaute!!

 

(Lechstaustuffe 23)

 

(Lechstaustuffe 23)

 

(Lechstaustuffe 23)

 

 

26. Januar

Wie schon der Sonnenuntergang einen Tag zuvor, kam es auch am 26. wieder zu einer wunderschöne winterlichen Abendstimmung. Dabei wurden tiefe Stratuswolken von der winterlichen Abendsonne beleuchtet.

 

(Lechstaustuffe 23)

 

(Königsbrunn)

 

(Königsbrunn)

 

(Königsbrunn)

 

 

27. Januar

Am 27. Januar kam es erneut bei gleichzeitiger Milderung wieder zu Schneefällen. An diesem Tag habe ich im Naturpark westliche Wälder einen langen Winterspaziergang gemacht um einige Impression des Tages einzufangen. Während meines Spaziergangs schneite fast die ganze Zeit schauerartig vom Himmel. Dabei gab es einen lebhaften Südwestwind. Die Schneehöhe in dem Waldgebiet schwankte zu der Zeit zwischen 20 bis 30 cm.

In Königsbrunn konnte ich daheim 15 cm messen. In der nachfolgende Nacht kam es zwar noch zu weiteren Schneefällen, die dann aber schon sehr nass vom Himmel kamen. Dieser nasse Schnee drückte die Schneedecke ein und wirkte sich somit Negativ auf die Schneehöhe aus.

 

(Königsbrunn)

 

(Naturpark Westliche Wälder)

 

(Naturpark Westliche Wälder)

 

(Naturpark Westliche Wälder)

 

(Naturpark Westliche Wälder)

 

(Naturpark Westliche Wälder)

 

(Naturpark Westliche Wälder)

 

(Naturpark Westliche Wälder)

 

(Naturpark Westliche Wälder)

 

(Naturpark Westliche Wälder)

 

(Naturpark Westliche Wälder)